Resilienz: "Eltern und Kinder stark machen!"

Mehr als 50 TAFF-Kursleitungen und -TrainerInnen und weitere Gäste trafen sich am 03.11.2016 zur Fachtagung "Eltern und Kinder stärken" - in Essen.

Im Rahmen der Fachtagung haben wir gemeinsam mit dem Referenten Rainer Alf-Jähnig überlegt: Was macht eigent­lich Kinder und Eltern stark? Eine Frage, auf die wir in unseren TAFF-Kursen immer ein großes Augenmerk richten und konsequent an einer stärkenorientierten Haltung arbeiten.

Immer mehr Kinder und ihre Familien leben mit Unsicher­heiten, Belas­tungen und in herausfordernden Lebenssitua­tionen. Wieso nehmen manche Kinder trotz alledem einen unauffälligen und positiven Entwick­lungsverlauf?

Jeder Mensch geht mit schwierigen und belastenden Situationen anders um. Während die einen schon ein kleines Problem als persönlichen Weltuntergang begreifen, können andere sogar hohe Anforderungen als Herausforderung und Mög­lichkeit für das persönliche Wachstum anneh­men. Men­schen, die dies gut können, weisen Merkmale der Resili­enz auf.

Ob das Glas immer eher halb voll oder halb leer ist, Sie sich auf die Lö­sung des Problems konzentrieren oder sich lieber hin­einsteigern oder etwas einfach anpacken und sich trauen - das lässt sich lernen. 

For­schungen und Erfahrungen machen deutlich: Resilienz kann über pädagogische Prozesse gefördert werden.

Im Rahmen des Fachtages sind wir der Frage nachgegangen, welche Fähigkei­ten und Unterstützungsleistungen dazu beitragen, dass Kinder Wider­standskräfte entwickeln und wie Eltern und Fachkräfte Resilienz fördern können.

Dies sind wichtige Erkenntnisse für die Gestaltung der TAFF-Kurse und die Unter­stützung der Eltern, die sich von uns begleiten lassen.